Berichte aus dem Schuljahr 2007/2008


Ausflug der Klasse 1b in den Wildpark

Greifvogel zum Greifen nahe! Am Samstag Nachmittag, dem 7. Juni, trafen sich Kinder, Geschwister, Eltern und Verwandte der Klasse 1b mit ihrem Klassenlehrer Ulrich Vandré am Wildpark zu einem gemeinsamen Ausflug. Die Idee dazu wurde auf einem Elternabend geboren. Die Elternvertreterin, Frau Johanning, sorgte dafür, dass der Waldpädagoge Herr Schnurbusch die Klasse begleitete und reichlich von seinem Wissen über die Tiere, insbesondere die Greifvögel, preisgab. Im Gesprächskreis am darauf folgenden Montag erzählten die Kinder, was sie besonders interessant fanden. Einigen gefielen besonders die Greifvögel von Herrn Schnurbusch. Andere freuten sich über das sehr zutrauliche Damwild, das sich sogar streicheln ließ. Auch die Reihe der von Jahr zu Jahr größer gewachsenen Geweihe eines Hirsches, aufgereiht an der Wand in der Waldschule, fanden viele sehr beeindruckend. Weitere Attraktionen waren die Wildschweine, die Wildkatzen mit Jungen und natürlich der Spielplatz. Auch der morgens noch graue Himmel wurde immer sonniger - rundum ein gelungener Nachmittag.

 


Sportfest mit den Sportgeistern

Zum Glück hat der Wettergott es am Freitag, den 30. Mai 2008 gut mit uns gemeint. Denn es wäre schon schade gewesen um den Spaß, der den Kindern und auch den helfenden Eltern und LehrerInnen entgangen wäre.

Sport und Spaß standen im Vordergrund und sofern Wettbewerb beim Sportfest eine Rolle spielte, so ging es immer darum, als Klassengemeinschaft gut abzuschneiden. Damit die Erstklässler gegenüber den Vierten dabei nicht zu schlecht abschnitten, wurde immer auch ein Auge zugedrückt und auf eine Platzierung verzichtet. Zum Schluss erhielten alle Klassen eine kleine Geistertrophäe: den Klassenspogie. Die Stationen Schon am frühen Morgen bauten die Sportgeister, eine Gruppe von Sportlehrern, die sich als Kooperationspartner für die Bereicherung des Schulsports einsetzen, diverse Stationen auf, an denen die Kinder sich im Verlauf des Vormittags dann austoben sollten. Schon kurz darauf wimmelte es auf dem Hof nur so von kleinen Geistern, die nach und nach verschiedene Fähigkeiten an den Tag legten: Die Abenteuer-Geister brachten Goldnuggets in Sicherheit, eine Aufgabe, in der Teamgeist gefordert war. Als Ballgeister meisterten die Kinder bravourös einen Ballparcours und bildeten in der nächsten Station den Geisterstapel, der sich als eine Akrobatik-Einlage entpuppte: Die schönste Klassenpyramide sollte gebaut werden. Schnell wie der Blitz sausten sie kurz darauf auf in Zweier-Teams auf Go-Karts los, um Sand zu transportieren. Mit Bobbycars ging es weiter auf der Geisterbahn, doch war dieser Parcours alles andere als Kindergartenkram: schnell rollen, klettern und sich gegenseitig hochziehen war nur in Teamarbeit möglich. Dafür war der Spaß und das Geschrei dabei um so größer. Auf Geistersuche gingen die Klassen in der Turnhalle und zum Schluss rockte der Bär auf dem Hof: Coole Tanzmusik verwandelte den Schulhof in eine Open-Air-Disco, in der die Kids mit wachsender Begeisterung die Hüften schwangen. Da wurde so manch ein Tanztalent entdeckt, auch unter den Jungs.


Jan-Wellem-Pokal 2008

Sie waren sicher die schicksten Kicker und haben alles gegeben, um unsere Schule würdig zu vertreten. Sogar bei CenterTV waren sie zu sehen. Leider haben sie nicht gewonnen. Doch das macht uns gar nichts. Die Hauptsache war doch, dass alle gerne mitgespielt und sich heldenhaft geschlagen haben. Fotos kommen auch demnächst, wenn die Eltern, die mitgefahren sind, uns die Bilder zur Verfügung stellen. Vielen Dank euch allen für euren tollen Einsatz. Vielen Dank an Sven für die gute Vorbereitung. Wir sind sicher, dass ihr bei dem Training im nächsten Jahr richtig gut abschneidet.